Süßes/ Weihnachten

Vegane weihnachtliche Pralinen selbst machen – 3 Rezepte

Vegane weihnachtliche Pralinen selbst mache

Pralinen selbst zu machen.. daran habe ich früher nie gedacht. Einerseits mochte ich lange Zeit aufgrund der oft (alkoholhaltigen) Füllungen mit vielen Früchten keine Pralinen, abgesehen von Nougatpralinen.

Vor ein paar Wochen habe ich mir dann ein Backset mit Formen für Schokolade gekauft, bei welchem auch eine Pralinenform dabei war. Seitdem wollte ich auch unbedingt einmal probieren meine eigenen kleinen Pralinen (ohne Alkohol) zu machen. Für die drei verschiedenen Pralinen habe ich ein bisschen mit meinen Resten vom Plätzchenbacken experimentiert – mit dunkler Schokolade, veganer weißer Schokolade, gemahlenen Mandeln, Kokosflocken, Spekulatius, Zimt und Spekulatiusgewürz. Pralinen sind einmal ein wunderbares kleines Mitbringsel und Geschenk und toll zum Naschen zuhause. Um eigene Pralinen zu machen, brauchst du wirklich nicht viel! Du kannst deine Pralinen entweder selbst formen oder eine Backform wie diese hier* verwenden. Ansonsten brauchst du zu Beginn nur deine Hände, Töpfe und einen kleinen Löffel und es kann losgehen! Hinweis: Nachdem du die Pralinen gemacht hast, sollten sie für ein paar Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank, bevor du sie einpackst und verschenkst.

Spekulatius Pralinen

Meine Mengenangaben sind nur für ein paar Pralinen, willst du mehr machen, kannst du ganz einfach hochrechnen.

Zutaten:

  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 2 gemahlene Spekulatius (Spekulatius klein machen geht leicht im Mixer oder mit einem Nudelholz)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Spekulatiusgewürz
  • 60 Gramm dunkle Schokolade/Zartbitterkuvertüre

Als Erstes musst du in einem Wasserbad die Schokolade schmelzen. Dann nimmst du den Topf/die Schüssel aus dem Wasser und vermengst die flüssigen Zutaten mit der Schokolade. Jetzt gibst du die Masse für knapp 5-10 Minuten in den Kühlschrank, damit sie kurze abkühlen kann. Dann rollst du die Masse zu ein paar kleinen Kugeln (du kannst sie auch durch gemahlene Spekulatius rollen, dann wird es knuspriger).

Vegane weihnachtliche Pralinen selbst mache

Nougatpralinen mit Haselnüssen

Zu den wohl mitunter bekanntesten Pralinen gehören die Nougatpralinen. Die sind nicht nur perfekt für Anfänger:innen, sondern auch unfassbar lecker (und schnell aufgegessen!).

Zutaten:

  • 100 g dunkle Schokolade/Zartbitterkuvertüre
  • 80 g  Nougat*
  • 3-5 EL gehackte Haselnüsse

Als Erstes lässt du die Schokolade wieder in einem Wasserbad schmelzen, fügst dann den Nougat hinzu und vermengst beides gut miteinander. Dann nimmst du es wieder vom Herd und fügst die Haselnüsse hinzu, je nachdem wie viel du magst, kannst du auch mehr hinzufügen. Alles gut miteinander vermengen,  in die Form geben und in den Kühlschrank zum Abkühlen stellen.

Vegane weihnachtliche Pralinen selbst mache

Kokospraline mit weißer Schokolade

Kokosraspeln verwende ich in der Weihnachtsbäckerei auch sehr häufig, weshalb ich auch hier noch einiges übrig hatte. Beim schmelzen der weißen Schokolade solltest du die Temperatur niedriger stellen als bei der dunklen Schokolade, da diese sonst klumpen könnte.

Zutaten:

Als Erstes lässt du die weiße Schokolade zusammen mit dem Kokosöl im Wasserbad schmelzen. Danach gibst du der Schokolade die Hälfte der Kokosflocken hinzu und vermischst alles gut miteinander. Nun musst du die Masse etwas abkühlen – nach 15 Minuten Ruhezeit im Kühlschrank kannst du aus der Masse Kugeln rollen und diese in der anderen Hälfte der Kokosflocken rollen.

Vegane weihnachtliche Pralinen selbst mache

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Unbezahlte und unbeauftragte Werbung bei Nennung von Produkten/Firmen.

close

Die neuesten Rezepte - direkt in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Die neuesten Rezepte - direkt in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Newsletter

Vielleicht gefällt dir auch

2 Comments

  • Reply
    Fabienne
    30. Dezember 2020 at 15:40

    Liebe Sophia,

    mhhhh, die sehen aber lecker aus! Die kann man sicherlich auch nach Weihnachten noch naschen, oder? 😉 Habe vor Weihnachten auch noch schnell welche mit Marzipan gemacht und meinen Großeltern geschenkt.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall einen guten Rutsch in’s neue Jahr!

    Liebe Grüße
    Fabienne

    • Reply
      Sophia
      7. Januar 2021 at 14:40

      Hallo Fabienne,
      Das freut mich sehr zu hören! Ohja, die Pralinen kann man natürlich immer naschen 😀

      Viele Grüße
      Sophia

    Leave a Reply